Anfängeryoga

Aufbau eines Anfängerkurses

Ein Anfängerkurs im Yogazentrum Hoheluft besteht aus 8 Abenden von jeweils anderthalb Stunden. Jede Übungsstunde ist aufgebaut aus...

>> weiterlesen

Probestunde

Kommen Sie gern vorbei

und probieren Sie aus, ob Yoga das Richtige für Sie ist. Die Probestunde ist selbstverständlich kostenlos und nach Absprache jederzeit möglich.

>> weiterlesen

Kurstermine

Montag bis Freitag

An diesen Tagen finden regelmäßige Yogakurse statt. Die Wochenenden sind für die LehrerInnenausbildung und Sonderkurse reserviert.

>> Zur Übersicht

Übungsreihen (Kriyas)

Die Kriyas des Kundalini Yoga

Kundalini Yoga ist – im Gegensatz zu Hatha Yoga ­– nicht aus einzelnen Asanas (Haltungen) sondern  aus Kriyas (Übungsreihen) aufgebaut...

>> weiterlesen

Yogazentrum Hoheluft

Breitenfelder Straße 8
20251 Hamburg

fon +49 40 47 58 83
fax +49 40 38 07 66 19

ed.tfulehohagoy@ofni

Nächste Termine

15.04.2015 - 19.45 - 21.15 Uhr
Neuer Anfängerkurs (mit Probeabend)

05.05.2015 - 18.15 - 19.45 Uhr
Neuer Anfängerkurs (mit Probeabend)

03.06.2015 - 19.45 - 21.15 Uhr
Neuer Anfängerkurs (mit Probeabend)

08.09.2015 - 18.15 - 19.45 Uhr
Neuer Anfängerkurs (mit Probeabend)

13.04.2015 - 19.30 - 21.30 Uhr
Paap (Ego)*

27.04.2015 - 19.30 - 21.30 Uhr
Gegen Depression*

04.05.2015 - 19.30 - 21.30 Uhr
Yoga und der Magen

11.05.2015 - 19.30 - 21.30 Uhr
Himmlische Ebene*

Yogatipp

Warum soll eine Übungsreihe oder Meditation 40 Tage wiederholt werden?

Der Geist besteht aus 40 Teilen. Während eines 40-Tage Zyklusses ist jeweils ein Teil davon dominant. Wenn Du ein Übungsreihe oder Meditation 40 Tage lang durchhältst, erzielst Du damit eine bleibende Veränderung: jeder Teil Deines Geistes wird beeinflusst. Jedoch darfst Du keinen einzigen Tag auslassen, sonst ist die Kette durchbrochen und Du musst neu beginnen.

Orakel

Karma

Besser Schlafen

Ihr Schlaf hat nicht genügend Tiefe und Qualität. Es ist Zeit, Ihre Fähigkeit kurz, aber tief zu Schlafen zu verbessern.

Dharma

Die Brücke

Setzen Sie sich mit den Beinen vorgestreckt.

Stützen Sie sich hinter Ihrem Rücken mit den Händen ab.

Stellen Sie die Knie auf und lassen Sie Ihren Kopf nach hinten hängen.

Dann bringen Sie die Hüfte hoch, möglichst so hoch wie die Knie.

Vom Oberschenkel bis zum Oberkörper sollten Sie jetzt eine gerade Brücke ergeben, mit den Armen und unteren Beinen als Stützpfeiler.

Langer tiefer Atem

Zeitdauer: 1 – 3 Minuten (täglich, 40 Tage lang)

Machen Sie diese Übung am Besten kurz bevor Sie schlafen gehen.

Obwohl die Brücke auch die Rückenstrecker stärkt, ist das Interessante an dieser Übung die Wirkung im Gehirn. Die Schultern entspannen sich auf einzigartige Weise und die besondere Haltung des Kopfes bewirkt eine sehr intensive Durchblutung des Gehirnstamms. Und dort befinden sich die automatischen Funktionen des Körpers, zu denen auch der Schlaf- und Atem-Rhythmus zählt. Deshalb ist diese Übung eine Hilfe für alle, die zu viel, aber auch für die, die zu wenig schlafen. Der Yogi schläft am liebsten kurz aber tief und traumlos (durch die regelmäßige Meditation ist sein Unterbewusstsein gereinigt und schickt nicht so viele Traum-Impulse). Die beste Vorbereitung dafür ist die Brücke.

Viel Freude!

Yogazentrum Hoheluft
Breitenfelder Straße 8
20251 Hamburg
fon +49 40 47 58 83
fax +49 40 38076619
ed.tfulehohagoy@ofni