Eine Übungsreihe, um den Körper zu reinigen und Anspannung und Nervösität loszulassen

Tiefe Entspannung ist ein Muss für körperliche und geistige Gesund­heit. Diese Kriya ist eine vollständige Vorbereitung um Anspannung und Nervosität loszulassen. Sie arbeitet außerdem am oberen Chakren-Dreieck und regt die Balance von Schild­drüse und Nebenschilddrüse an. Dies ist eine einfache Übungsreihe, die ihre kraftvolle Wirkung aus der Abfolge von Drüsenstimulationen und der Anwendung von Pranayama (Atemführung) gewinnt.

Zeitdauer: 17-46 Min.

1.

Komm in den Fersensitz. Verschränke die Finger im Venus­schloss und strecke die Arme parallel zum Boden nach vorn. Atme tief ein und halte den Atem. Strecke die Arme nun schnell gerade nach oben und senke sie dann wieder in die Ausgangs­position. Wiederhole diese pumpende Bewegung drei Mal mit angehaltenem Atem. Ausatmen in der Ausgangs­position. 1-2 Min. Dann pumpe die Arme mit der gleichen Bewegung zehn Mal pro Einatmung. 1-2 Min. Entspanne.

Diese Übung arbeitet am Stoffwechsel indem Schild­drüse und Nebenschilddrüse angeregt werden. Diese Stellung unter­stützt auch die Verdauung.

2.

Leg dich auf den Rücken und verschränke die Finger im Venusschloss im Nacken. Mit dem Einatmen hebe das linke Bein ca. 60 cm hoch, mit gestrecktem Knie und Zehenspitzen. 1-2 Min mit langem tiefem Atem. Dann wechsle das Bein, 1-2 Min mit langem tiefem Atem. Entspanne.

Diese Übung arbeitet am Nabelpunkt und unter­stützt die Verdauung.

3.

Setz dich in die Einfache Haltung. Verschließe dein rechtes Nasenloch mit dem rechten Dau­men­ und nimm lange tiefe Atemzüge durchs linke Nasenloch. 1-2 Min. Nun verschließe das linke Nasen­loch mit dem rechten Zeigefinger, atme für 1-2 Min lang und tief durchs rechte Nasenloch. Dein Daumen und Zeigefinger bilden mit dieser Handhaltung ein U; halte nun abwechselnd die Na­sen­löcher wie beschrieben zu und atme dabei durch das rechte Nasenloch ein und durch das linke aus. 1-2 Min. Mit dieser Hand­haltung mache nun Feueratem. Atme durch linke Nasenloch ein und durch rechte aus. 1-2 Min.

Dann wechsle die Hände, mache weiter Feueratem, rechts einatmen und links ausatmen, 1-2 Min. Dann atme tief durch beide Nasenlöcher ein. Halte den Atem kurz, atme aus und entspanne.

Diese Serie von Atemübungen (Pranayama) öffnet die Lungen und leitet das Nervensystem zu einem koordinierten Zusammen­spiel der linken und rechten Gehirnhälfte an. Außerdem werden Hypophyse und Zirbeldrüse aktiviert.

4.

Streckhaltung: Leg dich auf den Rücken, die Beine zusammen. Hebe sowohl die Fersen als auch Kopf und Schultern 20 cm vom Boden und schau auf deine Zehen. Strecke die Arme geradeaus in Richtung Zehen. 1-3 Min mit Feueratem. Atme ein und halte kurz den Atem. Atme aus. Atme ein. Dann atme vollständig aus und ziehe Mulbandh. Atme ein und ent­spanne.

Diese Übung aktiviert und gleicht das dritte Chakra aus, setzt den Nabelpunkt und unterstützt die Verdauung. Achte darauf nicht ins Hohlkreuz zu gehen. Bei Rückenprobleme bitte die Knie biegen (dadurch ist es möglich, den Schwierigkeitsgrad der Übung selbst zu bestimmen).

5.

Bleib auf dem Rücken liegen, winkle die Beine an und ziehe mit den Händen die Knie eng zur Brust. Hebe den Kopf und bringe die Nase zwischen die Knie. 1-3 Min mit Feueratem.

Diese Übung stimuliert die Schilddrüse, öffnet den Kreuzbein­bereich und löst den durch Darmgase verursachten Druck.

6.

Komme gleich hoch zum Sitzen, mit gestreckten Beinen. Fasse mit jeder Hand jeweils den großen Zeh, indem du den Zeige­finger um den Zeh schlingst und den Daumen gegen den Zehen­nagel drückst. (Wenn du die Zehen nicht erreichst, fasse die Knöchel.) Beuge dich vor, zieh die Ellbogen zum Boden und den Kopf zu den Knien. 1-3 Min mit langem tiefem Atem. Atme ein und entspanne.

Diese Übung dehnt den Lebensnerv (Ischias) und die Wirbelsäule.

7.

Leg dich mit gestreckten Beinen auf den Rücken und hebe den Kopf 40 cm. Strecke die Arme parallel zum Boden nach vorne. Konzentriere dich auf das dritte Auge. 1-3 Min mit Feueratem. Atme ein und entspanne.

Diese Übung koordiniert die Stimulation von Schilddrüse und Hypophyse zur Vorbereitung auf die Tiefenentspannung.

8.

Entspanne dich auf dem Rücken, die Arme liegen seitlich neben dem Körper mit den Handflächen nach oben. Entspanne tief.

Zeit: 5-7 Min.

Yogazentrum Hoheluft
Breitenfelder Straße 8
20251 Hamburg
fon +49 (0)40 47 58 83
fax +49 (0)40 38076619
ed.tfulehohagoy@ofni