Der Gong gilt als eines der mächtigsten Instrumente zur Heilung im Zustand der Trance. In der Tradition, die Yogi Bhajan und Nanak Dev Singh lehrten, wird der Gong so gespielt, dass nicht die einzelnen Schläge zu hören sind, sondern der Gong gleichsam zum Singen gebracht wird. Dabei wird zeitweise eine sehr hohe Klangintensität erreicht.
Zusätzliche Techniken sowie die Erfahrung des Gongspielers rufen bestimmte Wirkungen hervor.

Unter anderem sagt man, dass Gedankenmuster und -blockaden, alte Traumata durch Gongmeditation gelöst und neue Verknüpfungen gebildet werden. Wer den Gong hört, fühlt sich wie von einer mächtigen und heilenden Welle überrollt. Wer sich dem Klang hingibt, ist zugleich hellwach und sehr tief entspannt, in einem außergewöhnlichen Geisteszustand.

Termine

Gongmeditationen mit Ada Namani finden im Yogazentrum Hoheluft ca. einmal monatlich statt, gewöhnlich samstags, 19–21.30. Uhr

Termine hängen im Zentrum aus, sind bei Ada direkt zu erfragen – oder lasse Dich auf ihre Gong-Mailingliste setzen.

Kosten

€ 14 für ca. 2 1/2 Stunden.

Info und Anmeldung:

Ada Namani
fon +49 40 59 45 78 49
mailinfo@yoga-mit-ada.de

Mitbringen

Du brauchst nichts weiter mitzubringen als bequeme Kleidung und Wasser zum Trinken.

Der Gong klingt, als ob Du auf tausenden Saiten gleichzeitig spielst. Es ist der Klang der Schöpfung. Der Gong ist göttlich.

Yogi Bhajan

Aufbau

Vor der eigentlichen Gongmeditation werden Körper und Geist mit passenden Yogaübungen vorbereitet, meist werden auch Mantras gechanted, wie in einer intensiven Kundalini Yoga Stunde.

Während des Gongspiels liegen die Teilnehmer gewöhnlich auf dem Rücken, wie zur Tiefenentspannung.

Abschließend wird gemeinsam getanzt, um nach dieser außerordentlichen Erfahrung die Füße wieder auf die Erde zu bekommen.

Yogazentrum Hoheluft
Breitenfelder Straße 8
20251 Hamburg
fon +49 (0)40 47 58 83
fax +49 (0)40 38076619
ed.tfulehohagoy@ofni